fbpx

Mein Name ist Simone Walther

Und ich bin eine von euch

… so kam ich zum Mentaltraining.

Es dauerte eine Weile, bis ich die Wirkung bewusst wahrnahm. Ich lernte: Ich darf meine Bedürfnisse ernst nehmen. Denn Kraft für andere habe ich nur, wenn es mir selbst gut geht.
Von diesem Zeitpunkt an vertiefte ich mich in viele Bücher und ließ mich zur Diplom Mentaltrainerin ausbilden.
Mir wurde bewusst, was für Hilfsmittel uns die Natur schenkt – und wie selten wir sie nutzen.
Zum ersten Mal spürte ich mich wirklich.

Heute kann ich mich auch in schwierigen Situationen mit einem neutralen Blick von außen betrachten. So erkenne ich Probleme oder missverständliche Kommunikation schneller und besser.

Das gilt im Privatleben wie im Beruf. Ich habe zunächst viele Jahre in Unternehmen gearbeitet, Erfolge und Schwierigkeiten erlebt. Das hilft mir heute  – zusammen mit meiner Ausbildung zur betrieblichen Gesundheitsberaterin – Unternehmen und ihre Mitarbeiter bei ihrer Stressbewältigung zu unterstützen. So individuell wie die Bedürfnisse des Einzelnen sind die Werkzeuge in meinem Gepäck.

Aber manchmal muss ich auch über mich lachen. Ich weiß so viel und trotzdem erliege ich immer noch der „Macht der Gewohnheit“!  Ich bin eine von euch.
Weiß, wie es euch geht. Wo Herausforderungen warten und wie viele Ausreden wir alle kennen, um ihnen aus dem Weg zu gehen.
Gemeinsam können wir Dich aus dem Hamsterrad holen.

Ich begleite Dich gerne.

Meine Ausbildungen

Diplom Mentaltrainerin

Mentale Techniken zur Entspannung, Visualisierung, Steigerung der Konzentration & Durchhaltevermögen, Technikverbesserung, Wettkampfvorbereitung, Verletzungsverarbeitung.
Die Grundlage für mentales Training ist in jedem Fall die Fähigkeit sich zu entspannen, bzw. die Hirnstromfrequenz zu senken. In entspanntem Zustand können wir unser Potential wesentlich leichter entfalten, Wahrnehmungsfähigkeit und Feinmotorik funktionieren besser. Daher werden verschiedene Entspannungstechniken wie z.B. Progressive Muskelrelaxation, autogenes Training, Fantasiereisen etc. gelehrt.

Visualisierungen sind das wiederholte Sich-Vorstellen eines (sportlichen) Handlungsablaufes, ohne die Handlung aktiv auszuüben.
Durch bildhaftes Vorstellen eines erwünschten Zustandes aktivieren wir unser Unterbewusstsein. Wer weiß, was man im entscheidenden Moment zu tun hat und dies auch im Unterbewusstsein verankert hat, der steigert seine Leistungsfähigkeit enorm und verringert negative Begleiterscheinungen wie Ängste, Stressreaktionen und Blockaden.

Gedankensteuerung, Affirmationen, mentale Blockaden erkennen & auflösen, Einstellungen und Glaubensmuster ändern.
Ein Glaubensmuster ist eine Erfahrung oder aber eine Überzeugung, die sich durch Wiederholung immer tiefer eingräbt und zum Muster oder zur Regel wird. Damit die Glaubenssätze sich wandeln können, ist es notwendig, die Ursprungsgedanken hinter den vordergründigen Überzeugungen zu erforschen. So finden wir heraus, woran uns unsere Glaubensmuster hemmen und was wir durch sie schützen wollen. Es zu wandeln heißt, durch Übung einen neuen Betrachtungs- oder Empfindungsstandpunkt zu erlangen.

Zielfindung, Zielformulierung, Zielprogrammierung
Ausgangspunkt für ein Mentaltraining in der Praxis ist eine detaillierte Beschreibung der momentanen Situation, eine Analyse des Ist-Zustandes. Damit unmittelbar verknüpft ist eine möglichst exakte Definierung des Ziels, das der Klient erreichen möchte. Das Mental-Training dient also gewissermaßen als geistiges Werkzeug, das behilflich sein soll, den erwünschten Soll-Zustand zu erreichen.

Übungen zur Steigerung/Bewusstmachung des Qi
Das Qi ist ein Begriff aus dem fernöstlichen Sprach- und Denkraum, den wir in verschiedener Schreibweise – Ki, Qi, Chi, kennen und der weitgefasst die fließende Lebensenergie bedeutet. Einfache Übungen zeigen uns, die eigene Mitte zu erleben, das Qi fließen zu lassen und so unsere gesamte Energie zu nutzen. Mit Qi sind wir im Gleichgewicht, wir kennen unseren Schwerpunkt, wir sind in unserer Mitte im körperlichen sowie im geistigen Sinne.

Business Mentaltraining

Resilienz Aufbau und Stärkung

Reduktion und Bewältigung stressrelevanter Faktoren und Situationen

Burnout versus Boreout: Hintergründe der Entstehung, Entwicklung, Folgen, Prävention

Konfliktmanagement

Lösungsfokussiertes Arbeiten mit Klienten und Teams

Klarheit schaffen: Die Methodik der Kontext- und Zielklärung

Von der Problem- zur Lösungsansicht: strukturierte, bedürfnis- und lösungsorientierte (systemische) Gesprächsführung

Konflikte erkennen und verstehen

Das Harvardmodell

Changemanagement im Businessalltag

Die Arbeit mit Werten, Zielen und Visionen im beruflichen Umfeld

Das professionelle Mitarbeitergespräch

Aufdecken und Verändern von Denkmustern, lösungsfokussierte Mentaltechniken zur Veränderung des bestehenden Alltags

Teamentwicklung/ Re-teaming

Arbeiten mit Teams: Teamentwicklung, mentale Techniken für „ausgebrannte“ Teams

Persönlichkeiten in Teams und deren Einstellungen

Professionelle Begleitung von Teamfindungsprozessen

Betriebliche Gesundheitsförderung

Einführung in die Betriebliche Gesundheitsförderung

Gesundheits- und Krankheitsbegriff

Prävention und Gesundheitsförderung

Determinanten der Gesundheit

Salutogenese und Pathogenese

Arbeit und Gesundheit (Belastungen, Krankenstand und Präsentismus)

Grundlagen der Betrieblichen Gesundheitsförderung

Luxemburger Deklaration zur BGF

Definition und Verbreitung von BGF

Verhaltens- vs. Verhältnisorientierung

Nutzen von BGF

Ziele von BGF

Grundprinzipien von BGF

Unterschied zwischen BGF und BGM

Betriebliche Gesundheitsförderung als Projekt

Projektphasen der BGF

Der BGF-Prozess

Maßnahmen der BGF

Gesundes Führen

BGF und Nachhaltigkeit

Erfolgsfaktoren

Störfaktoren und Teilnahmebarrieren

Evaluierung von BGF (Kennzahlen, Analysen, Nutzenbewertung)

BGF-Gütesiegel

Best Practice Beispiele

Morphokybernetisches Kommunikations- und Empathietraining

Themenschwerpunkte

Energieströme bewusst lenken lernen

Kraft durch den Einsatz der morphokybernetischen Energiefelder um ein Vielfaches erhöhen

Die energetischen Prozesse bei der Kommunikation (-privaten und Geschäftsgespräche-) kennen lernen

Erfolgreiche zwischenmenschliche Beziehungen einzugehen. Echtheit, erfüllende Berührungen und Begegnungen annehmen und schenken zu können

Fremdeinflüsse erkennen lernen und erfahren, wie man sich wirkungsvoll dagegen schützen kann

Kommunikation auf nonverbaler Ebene erlernen

Den bewussten Aufbau eines morphokybernetischen Energie- und Therapiefeldes durchzuführen

Access Bars®

Die Access Bars® sind 32 Punkte am Kopf, die durch sanftes Halten aktiviert werden los zulassen und zu entladen.

In unserem Gehirn gibt es Areale wo Bewertungen, Begrenzungen, Überzeugungen, Ansichten, übernommene Glaubenssätze und auch genetisch vererbte Verhaltensweisen unserer Eltern und Ahnen abgespeichert sind. Durch das Halten der Access Bars® beginnen sich diese Ansammlungen elektromagnetisch zu entladen.

So kommst Du in eine tiefe Entspannung und kannst in totaler Entspannung ganz einfach so viel loslassen, wie der Körper gerade bereit ist los zulassen. Es kann passieren dass mit einer Sitzung auflöst, das einen schon seit viele Jahre verfolgt, begleitet und belastet.

Access Körperprozesse

© 2020 Smart Mental | Impressum | Datenschutz | designed by mehrwert online