fbpx

Bringe Achtsamkeit in Dein Leben

​Die Erfolgsformel für mentale Veränderung 21+7+1

Wenn Du Achtsamkeit in Dein Leben bringst, dann erlebst Du eine ganze Reihe von spürbaren Lebensverbesserungen.

Du kannst mit der Schikane des Alltags besser umgehen

Du machst Dir weniger Sorgen

Du erlebst Deinen Alltag fokussierter und klarer

Du schiebst weniger auf und schaffst mehr Dinge

Du wirst Dich glücklicher fühlen.

 

Mit Achtsamkeit nimmst Du das, was in Dir ist und was außerhalb vor Dir passiert, möglichst oft bewusst wahr. Normalerweise gehen wir unachtsam durch den Tag. Dh. wir haben den Autopiloten eingeschalten. Wir spulen unsere Gewohnheiten und altgedienten Denk- und Handlungsmuster automatisch ab. In diesem Zustand funktionieren wir in ersten Linie. Die Zeit verschwindet dabei einfach. Wir bekommen bewusst gar nicht richtig mit, wie wir uns fühlen, was wir denken und war um uns herum passiert.

Wenn Du achtsam bist, bist du voll da. Dh. Du beobachtest Dich selbst und Deine Umgebung genau. Du bekommst alles mit.

Deswegen beginnen wir mit Achtsamkeit, denn das ist die Basis und begleitet uns ab heute jeden Tag ein bisschen mehr.

Das Einstiegsprogramm ist in 4 Wochen aufgeteilt. 21 Tage benötigen wir bis das Gelernte beginnt in unser Unterbewusstsein zu verankern. 7 Tage geben wir dem Unterbewusstsein zusätzlich noch Zeit um es zu festigen. 1 Tag noch für das 1:1 Gespräch um die Woche zu analysieren

Du lernst Deinen Körper kennen und seine Anzeichen wahrzunehmen

Du lernst Deinen Atem richtig einzusetzen

Du bekommst ein Gefühl für Deine Gedanken und wie sie Dich beeinflussen

Du lernst Achtsamkeit im Alltag anzuwenden und kannst Dich öfter in den gegenwärtigen Moment zurückholen

Du lernst Dinge nicht zu bewerten, sondern sie so zu sehen wie sie sind.

Achtsamkeit ist der erste Schritte in Richtung Resilienz

 

Woche 1: Sinne aktivieren und sich kennen lernen

Häufig nehmen wir unseren Körper nicht wahr und auch unsere Gefühle nicht.

Lerne daher Deinen Körper kennen, beobachte ihn und spüre in ihn hinein. Bekommen ein Gefühl für ihn und spüre, wie er auf gewisse Ereignisse reagiert.

Wir beginnen in kleine Schritte, deswegen ist der Zeitaufwand am Anfang noch geringer und wird sich stetig steigern. Denn mit kleinen Schritte ist der Weg zum Erfolg garantiert.

Übungen: Tägliche Achtsamkeitsübung

Geleitete Meditation

  • Morgenmeditation (Erdung, Kurzmeditation bis 8 Min mit Wahrnehmung)
  • Atemübungen
  • Body Scann (Der Body Scan, eine Übung für die bewusste Wahrnehmung des Körpers und seiner momentanen Befindlichkeit, unterstützt uns dabei, den Körper und seine Reaktionen so wahrzunehmen, wie sie sind, jenseits unserer Vorstellungen, wie unser Körper sich anfühlen sollte.)

 

Ziel: Ein Gefühl für sich selbst zu bekommen. Einen IST-Zustand erhalten

Woche 2: Die eigenen Gedanken, Impulse, Bedürfnisse und Gefühle achtsam beobachten

Oft werden wir von Gefühlen überschwemmt, von Wut und Ärger, von Angst, Hilfslosigkeit und Ohnmacht, von Trauer, Schuld oder Scham und weiteren Gefühlen. Gedanken schwirren durch den Kopf, in denen wir uns selbst oder anderen verurteilen, uns klein machen oder uns aufblähen. Nicht selten sinnen wir auf Rache, wollen es jemandem heimzahlen. Diese Gedanken heizen unseren Stress dann erst richtig an und verstärken ihn.

Wir erleben, dass Körper, Gedanken und Gefühle in solchen Situationen ein Eigenleben entwickeln, damit wir vollkommen ausgeliefert sind.

Übungen: Tägliche Achtsamkeitsübung,reflektieren und aufschreiben.

Ziel: Lernen die Gedanken in eine Richtung zu lenken. Gedankenkarussel stoppen.

Woche 3: Achtsamkeit im Alltag

Häufiger Zeitdruck und lange To-do-Listen verführen viele Menschen dazu, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, in Gedanken immer schon zwei Schritte voraus zu sein. Dadurch stellt sich bei vielen eine Atemlosigkeit, Gereiztheit, Müdigkeit oder eine Unzufriedenheit ein, die ihnen die innere Ruhe raubt und auch zu ungewollten Konflikten mit anderen beiträgt. Viele beschreiben dieses Gefühl als ein für sie unklares Gefühl von „Nicht-glücklich-sein“. In diesem Zustand lässt sich das Leben selten in seiner ganzen Intensität genießen.

Um achtsam und präsent zu sein, geht man vom Multitasking- in den Mono-Thinking-Modus.

Übungen:

  • Tägliche Achtsamkeitsübung
  • Geleitete Meditation
  • Morgenmeditation (Kurzmeditation bis 8 Min mit Wahrnehmung)
  • Atemübungen
  • Body Scann (Der Body Scan, eine Übung für die bewusste Wahrnehmung des Körpers und seiner momentanen Befindlichkeit, unterstützt uns dabei, den Körper und seine Reaktionen so wahrzunehmen, wie sie sind, jenseits unserer Vorstellungen, wie unser Körper sich anfühlen sollte.)

Tätigkeiten bewusst ausführen.

Ziel: Gewohnheiten feststellen und die Zeitfresser erkennen

Woche 4: Dinge nicht bewerten

Wir neigen dazu, alles zu bewerten. Gedanken, Situationen und Gefühlen. Das führt dazu, dass sie dann eher negativ belastet werden. Wenn wir achtsam sein wollen, versuchen wir die Dinge so zu sehen, wie sie sind, ohne dass wir unser Urteil gleich zu Beginn mit in unsere Wahrnehmung einschließen. Das heißt nicht, keine bewussten Urteile mehr zu bilden, sondern Beobachtung und Bewertung zu trennen.

Übungen:

  • Tägliche Achtsamkeitsübung
  • Geleitete Meditation
  • Morgenmeditation (Kurzmeditation bis 8 Min mit Wahrnehmung)
  • Atemübungen
  • Body Scann (Der Body Scan, eine Übung für die bewusste Wahrnehmung des Körpers und seiner momentanen Befindlichkeit, unterstützt uns dabei, den Körper und seine Reaktionen so wahrzunehmen, wie sie sind, jenseits unserer Vorstellungen, wie unser Körper sich anfühlen sollte.)
  • Den Alltag beobachten wie man auf Situationen reagiert
  • Beobachtungen aufschreiben.

Ziel: Zu wissen auf welchen Situationen wir mit Stress reagieren.

1:1 Abschlußgespräch

Im Einstiegsseminar erlernen die Teilnehmer die Basics und erfahren über ihre Gewohnheiten und Denkmuster. Mit Achtsamkeitsübungen setzen wir den Grundstein, das Fundament auf das in den nächsten Modulen aufgebaut wird. Achtsamkeit begleitet ab hier die Teilnehmer die ganze Zeit über.

Der November / Dezember Termin ist schon ausgebucht. Setzte Dich auf die Warteliste für den nächsten Termin 2021 und genieße anschließend den Frühbucherbonus!

 

Termin: 29.11. – 28.12.2020 (oder jederzeit als Einzeltraining Termin individuell)

Ort: Über Zoom

Beginn: 29.11, 06.+13.+21.+28.12.2020 jeweils 18:00, + 1:1 Training individuell vereinbar

Ende: 19:00

Deine Investition in Deine Gesundheit:

€ 350,- (Einzeltraining: € 475,-)

mind. Teilnehmerzahl: 1 Personen                                                                           max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Frühbucherbonus bis 22.11.2020:  € 275,-  (gilt nicht für Einzeltraining)

 

    Von jedem Seminar Beitrag spende ich davon je € 50,- an die Stiftung GIVE CHILDREN A HAND. Je mehr Teilnehmer mein Seminar buchen, desto mehr kann gespendet werden.

    © 2020 Smart Mental | Impressum | Datenschutz | designed by mehrwert online